Im „Haus der Generationen“ öffnet sich die Tür automatisch RP 13.05.2016

FOTO: Ostermann, Olaf

FOTO: Ostermann, Olaf

Im „Haus der Generationen“ öffnet sich die Tür automatisch

Jetzt ist das Haus der Generationen an der Grote Gert auch für Menschen mit Behinderung zugänglich, ohne dass sie fremde Hilfe in Anspruch nehmen müssen. Mit der Unterstützung der „Aktion Mensch“ wurde in den vergangenen Wochen eine Automatiktüre eingebaut, die von außen bequem auch von Menschen im Rollstuhl oder mit Rollator bedient werden kann.

Ausgangpunkt der Initiative zum Einbau der Türe waren Erfahrungen, die die Evangelische Kirchengemeinde Rheinberg durch das „Jahr der Begegnung“ machen konnte. 2015 hatte der CVJM im Haus der Generationen – ebenfalls mit der Unterstützung der „Aktion Mensch“ – diverse Veranstaltungen, Ausstellungen und Begegnungsmöglichkeiten geschaffen. Dabei zeigte sich schnell, dass das Haus der Generationen, obwohl barrierearm, gerade für Menschen, die auf Mobilitätshilfen angewiesen sind, noch großen Nachholbedarf hat. Der erste Schritt zu einer möglichst umfassenden Barrierefreiheit konnte jetzt möglich gemacht werden. Die Tür hat 7000 Euro gekostet, 5000 Euro kommen von der „Aktion Mensch“, 2000 von der Gemeinde.

Das könnte Dich auch interessieren...